GameDuell
Werbung
Teil 1 Teil 2 Teil 3

Tarifcheck.de Motorsport Arena | Folge 37 vom 09.07.2022 | 01:07:44
GP von Österreich 2022 | Die Sprint-Analyse Safety-Car-Pilot Bernd Mayländer
Zum zweiten Mal in dieser Saison, wird das Sprint-Rennen ausgetragen. Das hat zur Folge, dass das Qualifying bereits am Freitag stattfindet und die Piloten nur zwei, statt drei Training-Sessions zur Verfügung haben. In der Live-Analyse zum Sprint des Großen Preis von Österreich auf dem Red Bull-Ring in Spielberg ist uns dieses Mal als Experte Safety-Car-Pilot Bernd Mayländer zugeschaltet. Mit ihm sprechen wir in der Sendung über den erneuten teaminternen Zweikampf der beiden Ferrari-Piloten, die sich im 23-Runden-langen Sprint-Rennen in einer Szene fast aus dem Rennen genommen hätten und dadurch - wie Helmut Marko später im Sky-Interview sagte - der 2-Sekunden-Vorsprung von Max Verstappen überhaupt möglich gemacht wurde. Was denkt Bernd Mayländer darüber? Mick Schumacher hätte indes fast einen WM-Punkt aus dem Sprint-Rennen mitnehmen können, hätte ihn Lewis Hamilton nicht in der vorletzten Runde dann doch noch, nach dem rundenlangen Duell schlussendlich überholt. Schumacher, der sich nach dem Sprint im Interview darüber beschwerte, dass das Team nicht dafür sorgte, dass Magnussen ein wenig langsamer fährt, damit auch Mick noch das DRS hätte nutzen können, sondern schlussendlich gar nicht eingriff, ist ein Thema unserer Sendung. Hat das Haas-Team die falsche Strategie gewählt und damit Micks Chancen auf wertvolle WM-Punkte zunichte gemacht?
weiterlesen schließen Außerdem: Daniel Ricciardo, auch im Sprint-Rennen war er chancenlos. Nicht zum ersten Mal in dieser Saison, sorgt dadurch immer wieder für Diskussionen, vor allem wenn es um die Frage nach seiner Zukunft geht. Auch Bernd Mayländer erzählt uns im Talk, dass er selbst nicht verstehe, warum Ricciardo nicht den Speed hat und sieht seine Zukunft ähnlich schwierig, wie viele andere. Auch bei Sebastian Vettel lief es im Sprint überhaupt nicht. Von Platz 20 gestartet, kollidierte er mit Williams-Pilot Alex Albon. Was blieb, war ein ernüchtender 19. Platz, von dem der viermalige Weltmeister am Sonntag in das Rennen gehen wird. Das große Upgrade und auch die vielen kleineren, die kommen sollen, scheinen bislang eher in die negative Richtung zu wirken. Bernd Mayländer spricht offen darüber und sagt, dass bei Aston Martin der Führungsstil, die Teamstruktur fehlt.




Mehr:

Tarifcheck.de Motorsport Arena

Mehr:

Tarifcheck.de Motorsport Arena - Das Magazin

Impressum   |   Datenschutzerklärung  |   Kontakt  |   Presse  |   Werbung buchen